Immobiliar- Verbraucherdarlehen (IVD)

Immobiliar- Verbraucherdarlehen (IVD)

Mit der nationalen Umsetzung der europäischen Wohnimmobilienkreditrichtlinie gelten neue Pflichten für die Vergabe von Immobiliar-Verbraucherdarlehen. Dazu zählen beispielsweise zusätzliche Anforderungen an Werbung und Beratung, Informationen vor Abschluss des Darlehensvertrages, Fremdwährungsdarlehen, die Kreditwürdigkeitsprüfung, Regeln zur vorzeitigen Rückzahlung und das Widerrufsrecht.

In § 18a Abs. 6 KWG wird gefordert, dass interne und externe Mitarbeiter in Kreditinstituten, die mit der Vergabe von Immobiliar-Verbraucherdarlehen befasst sind, über angemessene Kenntnisse und Fähigkeiten in Bezug auf Immobiliar-Verbraucherdarlehen verfügen und auf aktuellem Stand halten. Dies wird in der Immobiliar-Darlehensvergabe-Sachkunde-Verordnung (ImmoDarlSachkV) konkretisiert. Die erforderliche Sachkunde der Mitarbeiter kann durch Schulungsnachweise belegt werden.

Das WBT vermittelt das notwendige Basis-Wissen zum Thema "Immobiliar-Verbraucherdarlehen".

Das WBT richtet sich an alle internen und externen Mitarbeiter in Kreditinstituten, die an der Vergabe von Immobilienkrediten an Verbraucher beteiligt sind.

Schulungsziele:

In § 18a Abs. 6 KWG wird gefordert, dass interne und externe Mitarbeiter in Kreditinstituten, die mit der Vergabe von Immobiliar-Verbraucherdarlehen befasst sind, über angemessene Kenntnisse und Fähigkeiten in Bezug auf Immobiliar-Verbraucherdarlehen verfügen und auf aktuellem Stand halten. Dies wird in der Immobiliar-Sachkunde-Verordnung (ImmoDarlSachkV) konkretisiert. Die erforderliche Sachkunde der Mitarbeiter kann durch Schulungsnachweise belegt werden.

Das WBT vermittelt das notwendige Basis-Wissen zum Thema „Immobiliar-Verbraucherdarlehen“.

Nach Absolvieren der Schulung

  • kennen die Teilnehmer die rechtlichen Grundlagen für die Vergabe von Immobiliar-Verbraucherdarlehen,
  • können sie Allgemein-Verbraucherdarlehen und Immobiliar-Verbraucherdarlehen unterscheiden,
  • sind die vorvertraglichen Pflichten hinsichtlich Werbung und Beratung bekannt,
  • kennen sie das Verfahren zur Prüfung der Kreditwürdigkeit des Verbrauchers,
  • sind die Pflichten während des Vertragsverhältnisses und Sanktionen bei fehlenden Pflichtangaben im Vertrag bekannt,
  • können die Teilnehmer das Widerrufsrecht und die Bedenkzeit erläutern und
  • wissen sie, wie in Verzug geratene Darlehen zu behandeln sind und unter welchen Voraussetzungen Darlehen seitens des Darlehensgebers gekündigt werden können.

In einem abschließenden Test wird der erworbene Kenntnisstand des Lerners überprüft. Die Testfragen werden aus einem Aufgabenpool per Zufallsgenerator ausgewählt. Die erfolgreiche Teilnahme an der Schulung wird mit einem optionalen Zertifikat bestätigt.

Zielgruppe:

Das WBT richtet sich an alle internen und externen Mitarbeiter in Kreditinstituten, die an der Vergabe von Immobilienkrediten an Verbraucher beteiligt sind.

Inhalte des WTBs:

  • Einführung
    Hintergrund und Lernziele
  • Anwendungsbereich
    Umsetzungsgesetz, Definition IVD, Abgrenzung IVD/AVD
  • Vorvertragliche Pflichten
    • Werbung (PAngV)
    • Vorvertragliche Informationen (ESIS-Merkblatt, Art. 247 EGBGB, § 491a BGB)
    • Kreditwürdigkeitsprüfung (§ 18a KWG, §§505a-d BGB)
    • Beratung (§ 511 BGB, Art. 247 EGBGB, Abgrenzung zur Erläuterung)
  • Vertragsabschluss
    • Form und Inhalt (Pflichtangaben, Fremdwährungsdarlehen, Sanktionen)
    • Widerrufsrecht
    • Kopplungsgeschäfte
    • Laufende Informationspflichten
  • Kündigung und Verzug (Verzugszinsen, außerordentliches Kündigungsrecht, Sanierungsmöglichkeiten, Vorfälligkeitsentschädigung)
  • Lexikon und Gesetze
  • Abschlusstest mit 10 Fragen

Bearbeitungszeit: ca. 60 Minuten

Lizenzinfo und Preise

Der Preis der Institutslizenz beträgt mindestens 798 EUR bzw. ab einer Gesamtmitarbeiteranzahl von 800 (laut letztem Geschäftsbericht) werden 1 EUR je Mitarbeiter berechnet.

In der Lizenzdauer von 12 Monaten sind Onlinezugang, SCORM Version sowie alle Updates enthalten.

Die Lizenz verlängert sich bis auf Widerruf automatisch.

Der Widerruf ist bis zum letzten Werktag der laufenden Lizenz schriftlich einzureichen.

Die Folgelizenz kostet für 12 Monate mindestens 398 EUR bzw. ab einer Gesamtmitarbeiteranzahl von 800 (laut letztem Geschäftsbericht) werden 0,50 EUR je Mitarbeiter berechnet.  Alle hier genannten Beträge verstehen sich zzgl. USt.

Wenn das Institut über 800 Mitarbeiter beschäftigt, verpflichtet es sich, der helpmaster.de GmbH jährlich mit Erscheinen des Geschäftsberichts die aktuelle Gesamtmitarbeiteranzahl mit zu teilen.

Sollten Sie nicht nur eigene Mitarbeiter schulen wollen, sondern den Einsatz auch für externe Mitarbeiter planen, erstellen wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot.